Dienstag, 5. April 2011

Ich kann noch nicht...

 
mehr sagen, außer
mein Burschi lebt nicht mehr.
Unser kleiner Schatz hat uns heute verlassen und obwohl die Familie vereint war, um sich von ihm zu verabschieden, fühle ich mich total verlassen und so schrecklich traurig.
Dieses Riesenloch ist kaum zu ertragen.
Ich weiss, dass es irgendwann besser werden wird, aber im Moment ist nur Leere da.

Viele traurige Grüße
Sabine 

Kommentare:

  1. Liebe Sabine,
    habe heute zum ersten Mal zu Dir gefunden und dann gleich dieses Drama: ich kenne diesen Abschied und den damit verbundenen Schmerz. Das ganze Leben scheint auf den Kopf gestellt und ist verändert.
    Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und "niste" mich mal hier ein um immer mal wieder vorbei zu schauen.
    Liebe Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sabine
    das tut mir so leid. Ich kenne dieses Gefühl auch und könnte gleich mitheulen. Ich darf gar nicht daran denken, wenn ich das nächste mal vor so einem Abschied stehe. Und man denkt, dass man nie mehr ein Tier so lieben kann wie das das man gerade verloren hat, aber auf einmal hat man wieder genug Liebe für ein neues Lebewesen.
    Ich wünsche dir alles Gute und drücke dich ganz fest, colette

    AntwortenLöschen
  3. oh Sabine...das ist so traurig,es tut mir sehr leid für dich
    Mitfühlende Grüsse
    Patricia

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sabine,

    Du fühlst Dich allein, aber Du bist es nicht! Ich kann gut verstehen, wie Du Dich fühlst, und drück Dich einfach ganz doll!!!!

    Katja

    AntwortenLöschen
  5. Oh, drücke dich ganz feste....wir sind bei dir...das erinnert mich so an meine Bliska...kann dich gut verstehen..habe auch sehr lange gebraucht...

    gruß monika

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    auch ich drücke Dich ganz ganz feste. Ich habe sowas auch schon hinter mir (1 Hund, 2 Katzen) daher kenne ich dieses Gefühl. Auch heute noch ist dieses Loch nicht ganz verschwunden aber liebe Menschen/Tiere bleiben einem nunmal im Gedächnis.

    Ich denke dann immer an die schönen Dinge die man mit Ihnen erlebt hat und das man sie wiedersieht.

    Nochmal ein dickes umarmen
    Ameis

    AntwortenLöschen
  7. ooo, liebe Sabine,
    das tut mir unendlich leid, es ist so traurig, dass Euer Buschi nicht mehr da ist und fühle mit Euch.
    ich wünsche ganz viel Kraft und umarme Dich herzlich.
    alles Liebe von Traudi

    AntwortenLöschen
  8. Hallöchen,
    wenn auch schon einige Wochen vorbei sind, möchte ich dir noch mein Mitgefühl ausdrücken. Ich verstehe deine große Trauer. Ich habe vor fast genau 2 Jahren mein Schnauzermädchen mit 10 Jahren gehen lassen müssen. Sie hatte die Cushing Krankheit und war total erblindet. Es war so schrecklich, weil unsere Vierbeiner eigentlich unsere Kinderlen sind.
    Sabine, versuche an die schönen gemeinamen Stunden, die du mit deinem kleinen Schatz verbringen konntest, zu denken.
    LG Crissi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Eure Kommentare